Design by:GreatWeb.gr

Sehenswürdigkeiten

Was zu sehe

Alt-Sougia (Syia) blühte während der römischen und der  byzantischen Zeit auf, und war die Hafenstadt der dorischen Stadt Elyros, die in der Antike großen Aufschwung mit eigenen Goldmünzen hatte, wurde jedoch im 9.Jahrhundert n.Chr. von den Sarakinern Arabern zerstört.

Elyros befand sch in der Nähe vom Dorf Rodovani. Nur wenige Ruinen sind von Alt-Sougia an der östlichen Seie des Baches Agerinioti übrig geblieben. Der Bach fließt durch die Schlucht von Ag. Irini und mündet in Sougia.

Die Kirche von Ag. Panteleimon mit dem wunderschönen Mosaikboden im westlichen Teil des Dorfes müssen Sie unbedingt besuchen .Die Mosaikabbildungen zeigen Bilder aus der Natur(Blumen, Pfauen, wilde Tiere) und sie gehören einer älteren Kirche aus den 6. Jahrhundert. Die heutige Kirche wurde auf ihre Ruinen gebaut. Sie müssen uns nach dem Schlüssel fragen um die Kirche zu besuchen, weil sie wegen der wertvollen Mosaik zugesperrt ist.

 

Von Sougia aus beginnt ein Pfad, der Sie ungefähr nach 1 Stunde und 15Minuten nach Alt-Lissos, den zweiten Hafen von Elyros bringt. Lissos ist für ihr altes Asklipieion und für ihre Heilquellen bekannt. In Lissos gibt es eine kleine Kirche die dem Ag. Kiriko, gewidmet ist. Sie wird am 15. Juli gefeiert und schon am vorigen Abend kommen die Pilger entweder durch den Pfad oder mit dem Boot von Sougia.Sie bleiben be der Messe und danach feiern Sie. Ag. Kirykos wurde mit 3 Jahren zusammen mit seiner Mutter vom Herrscher der Stadt Tarsos (in Kl. Asien)  den römischen Kaiser Diokletian in der Zeit der großen Christenverfolgungen  getötet.

Besuchen Sie die kleine Kirche von Ag. Irini, ein wenig außerhalb von Sougia .Gehen Sie bis zum Ende des Dorfes zum kleinen Hafen. Hier beginnt eine Asphaltstraße, die nach Chania führt. Ein wenig weiter und auf Ihrer linken Seite treffen Sie einen Weg der zum Berg über Sougia führt.

Lotos Sougia seaside and village Der Bergabhang voll mit Kiefern bewachsen und je weiter oben Sie steigen desto öfter machen Sie einen Halt um den Blick auf Sougia und das blaue Meer zu bewundern.

Nach einer Wanderung von ungefähr einer halben Stunde treffen Sie die wunderschöne byzantinische Kirche von Ag. Irini. Die gleiche Strecke können sie auch mit einem 4X4 machen, aber der Blick, die Schönheit und die Gelassenheit wird  Sie entschädigen.  Am 5. Mai wird hier ein großes Fest mit traditionellem Essen und viel Gesang gefeiert.

Wandern sie durch die Schlucht von Ag.IriniNehmen Sie den Bus am frühen Morgen, der Sie in einer halben Stunde nah Ag. Irini bringt. Von hier aus beginnt diese voller Pflanzen Schlucht, die in Sougia endet. Die Wanderung ist sehr leicht und Sie brauchen ungefähr 3,5 Stunden.

Wandern Sie durch die berühmte Schlucht von Samaria. Fahren Sie mit dem Bus Richtung Chania und auf dem Weg in der Nähe von Rodovani, steigen Sie um in den Bus Richtung Paleochora. Sie wandern durch die Schlucht und nach ungefähr 6-7 Stunden erreichen Sie das Dorf Ag. Roumeli. Von dort aus fährt auch das Boot für Ihre Rückkehr nach Sougia.

Fahren Sie mit dem Boot nach Ag. Roumeli und laufen Sie den “faulen Weg” (lazy way) in die Schlucht von Samaria, Der Weg führt von dem Flug-Ausmündung bis zu den Stahltüren” , der engste Punkt der Schlucht. Sie kehren wieder am Nachmittag mit dem gleichen Boot nach Sougia zurück.
Falls Sie sich am19.Juli in Sougia befinden, nehmen Sie am Fest von Profitis Ilias Teil, Der offizielle Feiertag von Profitis Ilias ist am 20.Juli. Die Pilger fahren schon einen Tag zuvor mit dem Boot an den Strand von Trypiti (östlich von Sougia) und danach steigen Sie zu Fuß auf den Pfad zur Kirche vom Propheten Elias,  400m oberhalb vom Meer. Es wird ein Lobgesang gehalten, Die Pilger verbringen dort die Nacht mit Essen und traditionellem Gesang bis sie am nächsten Tag nach Sougia zurückkehren.